Aktuell

Jokerspiel

Eine Veranstaltung der Reihe
Texte & Töne der GEDOK München

Mittwoch, den 27.9.2017
um 19.30 Uhr in der Seidlvilla
Nikolaiplatz 1b, München

Schöne neue Welt? Wir werden leben, arbeiten, lieben? Klar! Bloß wie? Smart, automatisiert, optimiert? Ist das die Zukunft? Welchen Joker ziehen wir?
In Texten und Tönen wagen und werfen die Autorinnen Sarah Ines und Ulrike Budde mit der Pianistin Masako Ohta Blicke in die Glasfaserkugel.
Zwischen Chaos und Struktur, gestern und heute, Form und Funktion, Städten und Inseln, Experiment und Mainstream. Mit Texten und Tönen. In Poesie, Prosa und Performance.

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 8,00 €

Jahresausstellung 2017 GEDOK München Bildende Kunst

"Von Angesicht zu Angesicht" - Künstlerinnen im zeitgenössischen Selbstporträt

Spätestens wer einen neuen Ausweis benötigt, wird mit der Frage nach dem eigenen Abbild konfrontiert. Das Foto sollte zwar primär der Identifizierung durch Behörden dienen, kann man sich aber mit der eigenen Ablichtung auch selbst identifizieren? In der heutigen Zeit mit ihrem Drang zur Selbstinszenierung und Selbstvermarktung ein sehr aktuelles Thema.

Auch in der Kunst ist das Selbstporträt  nicht nur eine Bühne der Selbstdarstellung, sondern fordert stets auch eine harte Konfrontation mit sich selbst. Es geht um Selbstbewusstsein, Selenspiegel, sich in Szene setzen und Identitätssuche - von Angesicht zu Angesicht.

Dem Thema hat GEDOK daher ihre Jahresausstellung 2017 gewidmet. Die Künstlerinnenorganisation wählt alljärlich einen neuenOrt für ihre Jahresausstellung aus, dieses Jahr ist sie zu Gast in Wassberburg. 17 Künstlerinnen der GEDOK München, sowie drei Gastkünstlerinnen der AK 68 und fünf Jurorinnen zeigen in der Galerie im Ganserhaus in Wasserburg eine Ausstellung mit vielen Gesichtern.

Ausstellungseröffnung: 23. September 2017, 18 Uhr

pdfHier die Eröffnungsrede der 1. Vorsitzenden Friedel Schreyögg zur Ausstellungseröffnung

Öffnungszeiten: 24. September bis 22. Oktober 2017, Donnerstag bis Sonntag, 14 - 19 Uhr

Galerie im Ganserhaus - Schmidzeile 8 - Wasserburg am Inn

Cadernos

Eröffnung: Freitag, 15. September 2017, 19.00 Uhr
Hefte und Bücher von brasilianischen und deutschen Künstlerinnen

Deutschland:
Natalie Fari, Reinhild Gerum, Anna Handick, Stefani Peter, Brigitte Schwacke, Marianne Stüve, Berit Klasing
Brasilien:
Damara Bianconi, Margot Bordeaux, Selma Daffre, Ana Cristina Mendes, Coca Rodrigues, Leila de Sarquis, Maria Villares

Der Verein Ponte Cultura e.V. lud im März 2017 brasilianische und deutsche Künstlerinnen zur gemeinsamen Arbeit ein. Mitten im atlantischen Regenwald – Mata Atlántica – konnten die Künstlerinnen arbeiten und die Werke danach im Espaҫo NEXUS in São Paulo präsentieren. Die GEDOK München, die es sich zur Aufgabe macht, ganz besonders den internationalen Austausch zu fördern, zeigt die erweiterte Ausstellung nun in ihren Räumen, um auch in München dieses Exempel interkultureller Kommunikation sichtbar zu machen.

Öffnungszeiten: Sa – So, 16. – 17.09.2017, 14.00 – 18.00 Uhr

In Kooperation mit Ponte Cultura e.V.

Landschaft in Ruovesi

 Tiina Lamminen

Dauer der Ausstellung: 27.09. – 26.10.2017
Öffnungszeiten: Mo – Fr, 10.00 – 13.00 Uhr

Die Künstlerin Tiina Lamminen zeigt in ihrer Ausstellung Arbeiten, die innerhalb eines von ihr initiierten Projektes zum Thema Landschaft um Ruovesi im Westen Finnlands entstanden sind.
Das Projekt erstreckt sich über mehrere Jahre und beinhaltet neben der freien künstlerischen Arbeit, die zum Teil in Symposien und Künstlerresidenzen stattfindet, auch kunstgeschichtliche Seminare, mehrere Ausstellungen sowie die
Zusammenarbeit und den Austausch von finnischen, deutschen und ungarischen Künstlerinnen. Der Landschaftsbegriff wird dabei erweitert auf die Entwicklung und das Erscheinungsbild der Kulturlandschaft unter besonderer Beachtung,
dass Künstlerinnen zu verschiedenen Zeiten verschiedene Blickwinkel gehabt haben.

pdfHier finden Sie die Eröffnungsrede der 1. Vorsitzenden Friedel Schreyögg zur Vernissage.

Leben am Fluss

Young-Eun Chang, Germanistin / Südkorea
Regina Dalkalacheva, IIllustratorin / Bulgarien
Reinhild Gerum, Künstlerin / München
Fan Zhang, Germanistin / China

 

Vorstellung des gemeinsamen Künstlerbuches und Darstellung des Projekts am 28. Juli 2017 um 19 Uhr

Wissenschaft und Kunst begegnen sich bei diesem Projekt. Young-Eun Chang aus Seoul und Fan Zhang aus Shanghai sind beide als Professorinnen für Germanistik in ihren Wohnorten tatig. Zusammen mit Regina Dalkalacheva aus Sofia und Reinhild Gerum aus München, beide bildende Künstlerinnen, gestalten sie ein gemeinsames Dokument über ihre Erfahrungen mit den Flüssen, die durch ihre Städte fließen. Das gemeinsame Leporello soll Anregung sein, über den Umgang mit dem Fluss in den verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten nachzudenken.

Das Künstlerbuch kann auch am 30. Juli  von 14 -18 Uhr besichtigt werden.

mutual – Debütantin Keiyona Constanze Stumpf

Eröffnung am 20. Juni 2017 um 19 Uhr

galerieGEDOKmuc
Dauer der Ausstellung: 21.Juni bis 2.Juli 2017

„Wie die Linie beim Zeichnen aus der Hand zu fließen scheint, umspielt die Bildhauerin ihr Innerstes mit dem Material ihrer Wahl, um den ewig neu zu begründenden Kraftschluss des Menschen mit seinem Ursprung zu suchen.
So entstehen Räume wie begehbare Perlen und Ornamente als Spiegel des Unbewussten.“ (Markus Karstieß)

Öffnungszeiten: Di-Do 10-14 Uhr

Sonderöffnung: 22. Juni, 16-20 Uhr
Künstlerin ist anwesend

Finissage: 2. Juli, 14-18 Uhr
Künstlerin ist anwesend

welcome:we_will_come

Anja Callam
Ayako Koike
Phoebe Lesch

Eröffnung am 25.04.2017 um 19 Uhr
Dauer der Ausstellung: 26.04. bis 18.05.2017

Die Künstlerinnen präsentieren sich und ihre Arbeiten erstmalig im Rahmen der galerieGEDOKmuc.

Es verbinden sich die Öl- und Acrylmalereien von Ayako Koike mit graphisch-keramischen Arbeiten von Phoebe Lesch und installativen Objekten von Anja Callam. Jede Künstlerin bewegt sich dabei in ihrem ästhetischen Kontext und zeigt ihre Wege auf -  auch in ein neues Netz.

Geöffnet: Di und Do 10 – 18 Uhr, Fr 17 – 19 Uhr
Gegebenfalls sind auch spezielle Treffen, Führungen und Öffnungszeiten nach Vereinbarung möglich, Kontakt unter 0176 64160068.

Finissage am 18.05.2017 um 19 Uhr (mit Performance von Anja Callam)

Internationaler Frauentag "FEEN SPIELEN VERRÜCKT"

Es lesen Ulrike Budde, Ursula Haas, Sarah Ines, Sabine Jörg, Augusta Laar, Alma Larsen, Katharina Ponnier, Gunna Wendt, Barbara Yurtdas

Sonntag 30. April 2017 um 19 Uhr in der galerieGEDOKmuc

Dreimaldrei machen neun. Dating-Apps, Wellness, Scheidungsraten – wollen wir in unserem modernen Leben noch etwas von Feen, Hexen, Zauberinnen? In Märchen und Sagen haben wir früher mächtige, Furcht einflößende oder liebreizende Frauen kennengelernt, die alles Mögliche konnten, was wir selbst nie fertigbrachten: jemanden festkleben lassen oder gleich umbringen, Gold regnen, Prinzen vorbeischicken. Zur literarischen Walpurgisnacht schauen sich neun Literatinnen der Gedok München einige dieser Frauengestalten genauer an: wieso wird die Schwiegermutter zur bösen Frau? Wen strafen die Fanes? Frau Holle: wofür verhängt sie die drakonischen Strafen auf Pechmarie? Und was genau ist die Botschaft der 13. Fee an Dornröschens Elternhaus – und an uns?

Ein magischer Salon mit neun Porträts, neun Blicken auf weibliche Prototypen, die nicht gestorben sind, sondern uns vielleicht zu einem Blick auf’s eigene Spiegelbild einladen. Oder wollen wir alle immer lieb sein? Wollen wir das wirklich?

 

 

welcome

Anna Kiiskinen
Yuliia Koval
Nadine Loës

Eröffnung am 28. März 2017 um 19 Uhr
Dauer der Ausstellung: 28.03. bis 13.04.2017

Die neu aufgenommenen Künstlerinnen der GEDOK München stellen sich vor:

Anna Kiiskinen zeigt Malerei von Elementen der Natur, oft gespiegelt auf einem Fenster oder auf Wasser.
Yuliia Koval arbeitet an der Wirkung von Farbe im Raum, ihre Wandarbeiten fordern einen direkten Dialog mit dem Betrachter.
Die Fotografin Nadine Loës begleitete das sehr leise Theaterensemble „Moment mal, bitte!“ bei der Arbeit.

Geöffnet: Di und Do 10 - 14 Uhr
Mi bis Fr 17 - 20 Uhr

Finissage am 13.04.2017 um 19 Uhr

Tilman Riemenschneider und die spätgotische Plastik in Süddeutschland

Ausstellungsführung mit Frau Dr. Tietz-Strödel

Dienstag, 25. April, 11:15 Uhr, Bayerisches Nationalmuseum

Das Bayerische Nationalmuseum besitzt in einem vor 100 Jahren eingerichteten Sondersaal die bedeutendste Sammlung von Werken des spätmittelalterlichen Bildschnitzers Tilman Riemenschneider. Da dieser bereits zu Lebzeiten einen glänzenden Ruf hatte, führte er eine große Werkstatt.

Weiterlesen

Equal Pay Day

Initiatorin für den EPD 2017 ist die Stadtratskommission zur Gleichstellung von Frauen zusammen mit dem BPW Club München und dem Stadtbund Münchner Frauenverbände. In dem Aktionsbündnis sind auch die Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München, die Frauenorganisationen der Parteien, des DGB, die Münchner Frauennetzwerke und viele andere Frauenorganisationen vertreten.Auch die GEDOK München ist als Teil des Netzwerkes aktiv dabei.

schmuck und hülle // jewelleryincase

Über die Ästhetik des Anderen

Vier mal zwei mal zwei ist die neue Formel der Angewandten Künstlerinnen der GEDOK München im Rahmen der „Handwerk & Design“ – auf der Internationalen Handwerksmesse als Teil der Sonderschau SCHMUCK und des Rahmenprogramms der Münchner Schmucktage / Munich Jewellery Week. Als Tandem-Ausstellung präsentieren zwei Gruppen mit jeweils vier Künstlerinnen-Paaren auf der IHM und in der galerieGEDOKmuc ihre Arbeiten zum Thema Schmuck und den ihn umgebenden Raum.

8. bis 14. März 2017

Weiterlesen

20 Positionen

Akademie für Politische Bildung Tutzing
Buchensee 1, 82327 Tutzing

Eröffnung am 23. Juni 2016, 19 Uhr

Begrüßung:
Prof. Dr. Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing
Waltraud Waldherr, 2. Vorsitzende der GEDOK München e.V.
Musik:
Monika Olszak und Barbara Jungfer
Kuratorinnen:
Inge Kurtz und Penelope Richardson

Dauer der Ausstellung: Juni 2016 bis Juni 2017 

Mo-Fr 8-17 Uhr

Gefördert durch Landeshauptstadt München, Bezirk Oberbayern,
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Auf Reisen

Simone Braitinger
Katja Fischer
Elisabeth Heindl
Brigitte Heintze
Jessica Kallage-Götze

Die Künstlerinnen präsentieren Arbeiten, die im Rahmen des »Artist in Residence« Programms 2015 und 2016 der GEDOK München e.V. in Bulgarien und Finnland entstanden sind.

Eröffnung am Dienstag, den 17. Januar 2017, 19 Uhr

Weiterlesen

Charlotte Dietrich

Sonderausstellung zum Jubiläum „90 Jahre GEDOK“
anlässlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft

galerieGEDOKmuc
Ausstellung vom 07.10. – 27.11.2016

Eröffnung am Donnerstag, 06.10.2016, 19 Uhr

Begrüßung: Waltraud Waldherr, stellvertretende Vorsitzende der GEDOK
Einführung: Dorothea Frigo, Künstlerin

Mit sicherem Strich und kritischem Blick zeigt die Künstlerin Ausschnitte ihres umfangreichen zeichnerischen Werkes in dem der Mensch in all seiner Verletzlichkeit und auch Gewalttätigkeit Mittelpunkt ist.
Seit den 1950er Jahren nimmt Charlotte Dietrich regelmäßig an internationalen Ausstellungen teil. Ihr künstlerisches Schaffen wurde u.a. 1994 mit dem Seerosenpreis der Landeshauptstadt München und 2016 mit dem Kunstpreis des Kunstvereins Rosenheim ausgezeichnet.

The American Way - Bouquets for Ella

14. Januar 2017, 19:30 Uhr
im Kleinen Konzertsaal im Gasteig München

Es wird ein spannender, vielseitiger und sehr amerikanischer Abend im Kleinen Konzertsaal des Gasteig. Während Europa die Wiege der abendländischen Kompositionskunst ist, wurden die USA im 20.Jahrhundert zum Schmelztiegel der Nationen und somit auch der Künste. Europäische KomponistInnen fanden dort während des Nationalsozialismus eine neue Heimat. Gleichzeitig war vor allem das urbane Amerika das Geburtsland einer einzigartigen Kunstform, nämlich des Jazz.

In The American Way führt das Klavierduo Eva Schieferstein / Angela-Charlott Linckelmann Kompositionen der deutsch-amerikanischen Komponistin Ruth Schonthal (1924-2006) auf.

Weiterlesen

Sylvia Wiechmann

Die Kunst des Webens
20 Jahre Handweberei – eine Technik wird zu Kunst


galerieGEDOKmuc

Dauer der Ausstellung 07.12.16 – 23.12.16

Eröffnung am Dienstag 06.12.2016, 19 Uhr
EInführung Heidi Müller, Kuratorin

Das Weben gehört zu den ältesten Handwerken der Menschheit.
Bereits in den Grabkammern des ägyptischen Altertums sind Gewebereste von Gewändern nachgewiesen worden.
Bis heute ist Faszination für die Kunst des Webens ungebrochen. Die GEDOK München präsentiert das 20jährige, facettenreiche Schaffen von Sylvia Wiechmann - Nachwebungen historischer Stoffe, klassische Handweberei, textile Bilder.

Interessierte können unter fachlicher Anleitung ein adventliches Motiv weben und mit nach Hause nehmen. Anmeldungen erbeten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Geöffent von Di bis Sa 15-19 Uhr

Komponistinnen stellen sich vor

Dorothea Hofmann und Dorothee Eberhardt-Lutz im Gespräch über ihre Arbeit, die Musik, Komposition und die Rolle von Komponistinnen heute.
Moderation: Franziska Stürz

24. November 19.00 Uhr

galerieGEDOKmuc
Schleißheimer Strasse 61
80799 München

Im Programm:

Weiterlesen

Kunst_kosten

Herzliche Einladung zur GRASSI Messe 2016

21. – 23. Oktober 2016,
Eröffnung 20. Oktober, 18.30 Uhr

12 GEDOK-Künstlerinnen der AK/ArtDesign sind  im Jubiläumsjahr der GEDOK mit einem GEDOK-Gemeinschaftsstand auf der GRASSI-Messe vertreten:

Weiterlesen